Das sagen Frauen und Männer zum Roten Zelt:


Nadja Maria: Das Abräuchern mit weißem Salbei... als ich das erste Mal bei dir war im Roten Zelt war suuuuuper. Du hast jede einzelne von uns geräuchert und willkommen geheißen .. Ich hab dich geräuchert und dich willkommen geheißen. Das war wirklich schön. Wochenlange Vorfreude. Ankommen. Willkommen fühlen. Gutes vielfältiges Potluck Bufett... überwiegend vegetarisch.. vieles vegan. Gute Stimmung.
Schwesternschaft spüren. SoSein wie ICHBIN. Kleidertausch. Über mich selbst vieles lernen... Zyklus... Yoni... beobachten...
Das rote Band der Schwesternschaft ~ jede legt etwas in den Kreis... das fand ich bisher jedes Mal so fair.bindend und berührend einzigartig... zu spüren da gibt es wirklich Frauen die "Schwesterlich" sind. Das nimmt viel Druck und ermöglicht einen ungezwungeren authentischen Austausch. Gemeinsam musizieren und Singen... danke Katrin fürs Gitarre spielen.
Kerzenlicht. Geborgen fühlen. Liebevoll und sanft sein. Für mich war das rote Zelt vis jetzt jedes Mal was ganz besonderes. .



Thomas: Ich hab wenig Erfahrung mit roten Zelten. Meine Frau hat mir einiges darüber erzählt, aber ich war noch nie selbst in einem. Irgendwie hab ich auch den Eindruck bekommen, dass ich als Mann da drinnen auch nicht "willkommen" bin. Gibt es rote Zelte extra für Männer? oder gemischte?


Samira: Katrin Zauberband ist für mich pure Weiblichkeit. Sie lebt und liebt ihre Aufgabe und füllt ihr rotes Zelt mit einer unglaublichen Herzlichkeit, Natürlichkeit, Achtsamkeit und liebevollem Einfühlungsvermögen. Sie bietet einen Platz des Seins als ganze Frau.
Mal wild, mal zart, mal in Stille oder aus vollen Leibeskräften getönt, gesungen, geschrien.
Ich schätze diesen Heiligen Raum ihres Zeltes sehr, denn hier darf alles sein und leben frei von Wertung und gefüllt voller Liebe die wir alle sind.
Danke für deine wundervolle Arbeit und dein Sein liebe Katrin du bist ein Geschenk für alle Frauen auf ihrem Weg sich selbst zu entdecken und zu erfahren und den Schatz des Wissens weiter zu geben




Dora: Ich bin gerne Frau. Das SEIN im roten Zelt lässt mich eins werden mit mir und allen anderen Frauen, und durch das rote ZauberBand sind wir auch außerhalb dieses Schutzraumes miteinander verbunden. Ich trage es gerne um mein Handgelenk, als tägliche Erinnerung ans Frau-Sein. Ich sehe die Zusammenkunft der Frauen in roten Zelten und anderen Tempeln als unumgänglich und als Anstoß für eine Rückverbindung mit den Wurzeln der Weiblichkeit, unserer Mutter Erde. Und die, die sich dieser fruchtbaren Quelle bewusst sind, sind wichtige Multiplikatorinnen, also Botschafterinnen im eigenen Umfeld. Wenn wir von unseren Erfahrung erzählen, die roten Bänder tragen, uns Zeit zugestehen um unsere Weiblichkeit zu leben, oder einfach präsent sind und dadurch wirken. Ich beobachtete in meiner beruflichen Tätigkeit als Sozialarbeiterin in der Präventions- und Aufklärungsarbeit für Kinder und Jugendliche zunehmende Entfremdung vom eigenen Körper und somit auch der eigenen Sexualität. Ich wünsche mir auch für jedes Mädchen eine solche Erfahrung, die beim Übertritt in die rote Phase des Frau-Seins begleitet und bereits in jungen Jahren Wissen und Sicherheit vermittelt. ...und dürfen wir nicht auf die Männer vergessen, die sovieles daraus schöpfen können, wenn die Weiblichkeit in ihrer Kraft steht...wenn wir Frauen um unsere Stärke wissen und die Männer teilhaben lassen...dann kann Rückverbindung geschehen und daraus Heilung erfolgen. Ich bin gerne Frau. Und ich kann das mehr und mehr annehmen. Danke Katrin, du Hüterin des roten Tempels für deine wertvolle Arbeit.


Jürgen: Katrin und ihr Rotes Zelt ist eine Muss für mich. Warum? Weil sie und ihre Schwestern für mich Weiblichkeit ausstrahlen die ich Selten im Alttag erlebe. Die letzte Frau die dies konnte ist vor Jahren Gestorben Aufrichtig zu sich mit seinen Fehlern zu stehen und seine Fehler zu betrachten und auch darüber zu reden das andere Fehler vermeiden können wenige. Man mag denken was man will über Fehler.... Für mich sind Fehler -> Helfer Schaut man sich die Buchstaben an dieser Beiden Worte erkennt man das sie die gleichen haben. Ja für mich ist so ein Mensch ein wunderbarer Helfer Frauen in ihre Kraft zu bringen und für uns Männer um Frauen leichter zu verstehen weil wer authentisch darüber spricht was los ist. Ohne das darf ich nicht sagen das passt nicht. Auch den Anderen Frauen kann ich das so weiter geben die am Tun am Roten Zelt wirken viel kann man ab und an nicht sagen nur das erlaube dir die frage zu stellen ob du das Rote Zelt oder den Raum betretten darfst weil dies würde dir viel mehr wissen schenken. Mir hat es schon viel geschenkt Herzliches danke euch Damen / Frauen vom Roten Zelt.